Gemeinsam – zusammen im Wandel

Gemeinsam heißt für mich, dass wir voreinander offen bleiben, wenn wir mal nicht weiterwissen. Dass der Erhalt der einen Welt, Frieden, Freiheit und Gerechtigkeit unser aller Ziel ist. Dass wir nahbare Menschen sind, offen in unseren Stärken und Schwächen. Und, dass wir den anderen durch unsere Perspektive bereichern, trösten, zum Lachen bringen und ermutigen, wenn es schwer ist.

„Wenn man als gemeinsames Ziel hat, die Zusammenhänge zu verstehen, die, wenn man sich mit täglichen News beschäftigt, nicht sofort sichtbar sind, dann ist das auch ganz normal, dass man da zusammen daran arbeitet! …Entscheidend im Umgang mit Wissen ist es, Wissen zu teilen! Du dein Wissen mit mir und ich mein Wissen mit dir. Da kommt extrem viel Wissen zueinander und auch das Gefühl Teil von etwas größerem zu sein…“ (Bent Freiwald)

„… wenn ich JETZT Schritte gehe, die gar nicht zu ende berechenbar sind, wo die Erfahrungen aus der Vergangenheit fehlen, wo ich mich vielleicht öffnen muss und auch sagen muss, ich weiß es auch nicht, aber ich glaube das ist der richtige Weg, lass uns das mal gemeinsam probieren! Dann werde ich plötzlich natürlich verletzbar! Dann kann ich mich nicht mehr hinter irgendwas anderem verstecken,… dann findet nur Lösung, wenn man sich öffnet, wenn man auch losläßt von bestehenden, alten Verhaltensweisen und Gewohnheiten, wenn man Neuem Raum gibt, und vertraut in die Zukunft. Dass ohne genau zu wissen und berechnen zu können, wie sie sich genau entwickelt, dass sich das Richtige findet.“ (Thomas Jorberg)

„Mein Glück liegt immer darin, wenn ich spüre, dass ich Mechanismen loslasse, die mich begrenzen, weil sie in Konflikten zu nichts führen…“
(Eva Kivi, Mutter und Ärztin in meinem Interview Podcast)

 

 

 

Nach oben