Coachin & Journalistin

Der Moment der Entwicklung

Es sind doch zwei vollkommen verschiedene Dinge rückblickend auf einen gelungenen Entwicklungsschritt zu schauen, oder an dem Punkt zu stehen, an dem sich in meinem Leben etwas ändern muss. Das eine ist, das Leben in seiner komplexen Schönheit zu erfahren. Das andere ein innerer Kampf, der immer wieder reinführt in die gleichen inneren Sackgassen und wieder raus, bis ich keine einzige Wiederholung mehr ertrage und meine Spannung nicht länger ausagieren darf, um den Fokus zu finden.

Im Moment der Entwicklung höre ich auf zu kämpfen. Da lasse ich ab, von dem was ich nicht bekomme, gehe in mein Herz und gebe es selbst. Entwicklung braucht menschliche Größe.

Was sich im Moment des freien Falls in der Krise anfühlt wie ein riesengroßes, auswegloses Ende, ist meistens nur das Ende einer Phase, das Ende bestimmter Gewohnheiten, einer von vielen Neuanfängen, die alles immer nur besser machen, weil mir zuteil wird, was mir im Leben wirklich hilft und was mich glücklich macht.