Generationenmuster

„Seit Beginn der Geschichtsschreibung haben Dichter und Denker ein Muster der menschlichen Geschichte erkannt. Ibn Khaldun aus dem 14 Jhd formulierte die Theorie aus, dass die Geschichte sich in vier Akten zu bewegen scheint, die vier Generationen entspricht.

Die erste Generation ist die Revolutionäre, die einen radikalen Bruch mit der Vergangenheit herbeiführen und neue Werte etablieren, dabei aber Chaos schaffen.
Dann kommt zweite Generation, die nach Ordnung strebt. Die Welt stabilisieren und Konventionen und Dogmen etablieren will.
Jene der dritten Generation sind Pragmatiker. Sie wollen Probleme lösen und das Leben so angenehm wie möglich machen. Sie sind nicht so sehr an Ideen interessiert, vielmehr daran Dinge zu bauen. Materielle Belange herrschen vor und die Menschen werden ziemlich individualistisch.
Dann kommt die vierte Generation, die das Gefühl hat, dass die Gesellschaft ihre Vitalität verloren hat, aber ihre Mitglieder sind sich nicht sicher, wodurch sie ersetzt werden sollte. Sie fangen an die Werte zu hinterfragen, die ihnen vererbt wurden, niemand weiß, was er noch glauben soll, es entsteht eine Krise.
Dann übernimmt die revolutionäre erste Generation wieder…

Wichtige Lektionen, die wir daraus ableiten können:
Unsere Werte werden oft davon abhängen, wo wir in dieses Muster fallen. Und wie unsere Generation auf die speziellen Ungleichgewichte der vorigen Generation reagiert. Wir sind uns des kritischen Einflusses nicht bewusst, weil er uns zu nah ist und wir ihn nicht beobachten können.
Generationen scheinen nur in der Lage zu sein, zu reagieren. Und sich in die entgegengesetzte Richtung der vorigen Generation zu bewegen.
Das Muster des Hin und Her hat auch eine heilsame Wirkung. Führt vielleicht zu Ungleichgewichten, stellt aber auch sicher, dass wir uns neu beleben…

Wir wollen gerne glauben, dass wir autonom sind und dass unsere Werte und Ideen von innen kommen, nicht von außen, aber das ist nicht der Fall… Schaffen Sie eine Art Persönlichkeitsprofil ihrer Generation, sodass Sie ihren Geist in der Gegenwart verstehen und ihn ausschöpfen können. Wonach Sie suchen sind gemeinsame Merkmale, die einen allgemeinen Geist signalisieren…

Jede Generation neigt zu einer Form des Ungleichgewicht, wenn sie auf die vorige reagiert.
Das Gefühl zu haben, dass Ihre Generation überlegen ist, ist eine Illusion…

Ihr generationsbedingtes Bewusstsein, Ihre ruhige historische Perspektive, wird es Ihnen erlauben, Zeiten des Übergangs und der Krise zu meistern.“
(Robert Greene in „Die Gesetze der menschlichen Natur“)

 

Nach oben